[ Direkt zum Inhalt ]

WORK for all

Warum Arbeitsplätze als inspirierende und anregende Räume gestaltet werden sollten.

Ausgabe 03/2016

12 € | Im Abo 48 € / Jahr

Jetzt bestellen

WORK for all

Ausgabe 03/2016

Nur die wenigsten Erwerbstätigen in Deutschland empfinden ihre aktuelle Arbeitssituation als ideal. Dabei verbringen wir durchschnittlich mindestens acht Stunden unserer Tageszeit in einem beruflichen Kontext. Unser Arbeitsplatz wird damit unausweislich zu einem wesentlichen Teil von Heimat. In der aktuellen Ausgabe zeigen wir, welche Aspekte zu der Gestaltung qualitativ hochwertiger Arbeitsplätze beitragen.

Inhalt

Work for all

Seite 3

Editorial

Prof. Dr. Johannes Busmann

Titelthema

Seite 6

Magic

Bürogebäude wird Landmarke in Beirut

Die Banque Libano-Francaise verwirklicht ihr neues Hauptquartier in Form eines magischen Bürokomplexes.

Seite 8

Responsive

Hudson Yards bereichert den Big Apple

In New York entsteht ein Modellbeispiel für das urbane Erlebnis des 21. Jahrhunderts.

hudson-yards

Seite 10

Conextual

In Jining entsteht eine neue Dimension Stadt

Dank eines neuen Masterplans wird die chinesische Stadt Jining zu einem lebendigen Zentrum in der Provinz Shandong.

Seite 12

Projekte

Kurzmeldungen

Seite 14

AUF EINER EBENE

Über den Arbeitsplatz von morgen und das amerikanische Vorbild

Interview Caspar Schmitz-Morkramer

Gründer und Geschäftsführer von msm meyer schmitz-morkramer

Die wandelnden Ansprüche an das Arbeitsumfeld fordern neue Lösungsansätze und innovative Denkweisen in Architektur und Stadtentwicklung.

Seite 20

WANDEL DER ARBEITSWELT

Welche Rolle spielt das Unternehmensbüro?

Dr. Stefan Rief

Der Einfluss räumlicher Arbeitsumgebung auf Wohlbefinden, Motivation und Leistungseinschätzung.

Seite 24

NEW-WORK-SPACES

Ein Büro-Experiment in Frankfurt am Main

Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG entwickelt mit den Berliner Digital-Transformatoren von TLGG einen Experimentierraum für die Arbeitswelt der Zukunft

Seite 26

SUCCESSFUL OFFICE DESIGN

Different people need different spaces

Interview Jeremy Myerson

Successful office design influences not only on the quality of workplaces but also the effectiveness of employees.

Seite 30

DIGITAL STATT REGAL

Neues Bürokonzept für besseres Arbeiten

Drees & Sommer nehmen mit ihrem Bürogebäude in Stuttgart die Anforderungen an Arbeitswelten der Zukunft bereits heute vorweg.

Seite 34

IN DIE TIEFE

Das Schweizer Künstler-Duo Nevercrew begeistert weltweit mit Murals, die Vision und Wirklichkeit verschwimmen lassen

Auf der ganzen Welt erschaffen Christian Rebecchi & Pablo Togni mit ihrer surrealen, hoch anspruchsvollen Streetart neue Orte des Staunens.

nevercrew-selectin

Seite 38

Meinung

Neue Räume erobern

Kristen Brühl

Markt und Investment

Seite 40

Schöne neue Arbeitswelt

Perspektiven und Anforderungen an den Büroarbeitsplatz der Zukunft

Der Büro- und Gewerbebauer GOLDBECK hat mit seinen "Komfortstufen" einen systematischen Lösungsansatz zu erhöhtem Wohlbefinden am Arbeitsplatz entwickelt.

Seite 44

Neue, optimierte Immobilienlösungen

Wissensvorsprung durch intelligente Datenanalyse

Der erste Büroimmobilien-Report von Immobilienscout24 hat verschiedene Stadtteile in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt am Main untersucht.

Seite 46

ULI

How coworking is transforming the office

How do successful coworking spaces look like? ULI dares to take a look abroad.

Seite 50

ZIA

Fehlendes Augenmaß

Dr. Andreas Mattner und Andreas Wende

Büroimmobilien wieder mehr Aufmerksamkeit schenken.

Seite 52

Unternehmen

Kurzmeldungen

Seite 54

Recht

Mu statt Mi freie Bahn für die Innenentwicklung

Manfred Haesemann

Der erste Schritt zur Einführung einer neuen Gebietskategorie in der Baunutzungsverordnung ist mit einem vorliegenden Referentenentwurf getan.

Seite 56

Recht

Das urbane Gebiet: Reaktion des Gesetzgebers

Dr. Johannes Grooterhorst

Mit dem "urbanen Gebiet" reagiert der deutsche Gesetzgeber auf den Trend zum urbanen Wohnen.

Urban Development

Seite 58

Hochhäuser als vertikale Dörfer

Wie die Landesregierung NRW auf steigende Bevölkerungszahlen reagieren will

Interview Michael Groschek

"Mein Pläydoyer in der heutigen Zeit ist eine Nachverdichtung an integrierten Standorten" (Michael Groschek)

Seite 62

Zukunft im Quartier

Die Herausforderung für die Stadtentwicklung im Ruhrgebiet

Die Quartiersentwicklung wird eine gewichtige Stellschraube in der Zukunftssicherung der Städte im Ruhrgebiet sein.

Seite 66

Hauptbahnhof Münster

Siegerentwurf der Landmarken AG verbindet zwei Stadtteile

Die Landmarken AG verleiht dem Münsteraner Hauptbahnhof ein neues Bahnhofsentree.

Seite 68

Prinzträger

Raum als Medium

Die Bochumer Agentur für Kommunikationsdesign schafft mit innovativen Konzepten Räume, die zum Austausch, Denken und Erleben anregen.

prinztraeger

Seite 72

Eine neue Arbeitswelt entsteht

Innovation als gemeinschaftliche Aufgabe

Raphael Gielgen

Die vierte industrielle Revolution bestimmt auf globaler Ebene die Agenda der Arbeit.

hack-allstar

Seite 76

Baut, aber baut für uns

Wie Frankfurt wachsen und sich trotzdem seine Seele bewahren will

Interview Mike Josef

Warum Frankfurt als Experimentierlabor der Republik neue Ansätze finden muss, Trends zu setzen

Seite 80

Urban Development

Kurzmeldungen

Seite 82

Industrielle Metamorphoe

Bobinet-Quartier verändert Trierer Westen

Auf der Industriebrache mit einer ehemaligen Textilfabrik entsteht ein neues Stadtquartier.

Seite 84

Innenstadt-Gestaltung

Quartiersentwicklung in Heilbad Heiligenstadt

Mit dem Wegzug des Brauhaus-Vertreibs entsteht in der historischen Altstadt von Heilbad Heiligenstadt Gestaltungsspielraum, um das ehemalige Werksgelände zu einem attraktiven Wohnstandort zu entwickeln.

Seite 86

Plan:B für Gelsenkirchen

Gemeinschaft stärken und die Ökonomie beleben

Stadtteilläden sollen den Stadtteilen Schalke und Hassel sowie ihren Bewohnerinnen und Bewohnern dabei helfen, sich eine Zukunft zu erschließen.

weiteres

Seite 88

Urban Design

Kurzmeldungen

Seite 90

Impressum

Jetzt polis Abo sichern!

polis Magazin im abonnement

Genießen Sie die Vorteile des polis Magazin Abos. Vier mal im Jahr bekommen Sie die druckfrischen Ausgaben bequem nach Hause oder in Ihr Büro geliefert. Die ergänzenden Sonderausgaben sind selbstverständlich im Abo inkludiert. Das polis Magazin besticht durch seine hohe Qualität und sein außergewöhnliches Design. Überzeugen Sie sich selbst!

Sichern Sie sich ab sofort das polis Magazin im Abo.

Ausgabe 03/2016
Im Abo* 48 € / Jahr | Studenten** 40 € / Jahr
Einzelausgabe 12 €

Jetzt bestellen

* Abo: Das polis Magazin erscheint vier Mal im Jahr. Das Abonnement gilt für den Zeitraum eines Jahres, es ist spätestens drei Monate vor Ablauf schriftlich kündbar, ansonsten verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Das polis Magazin kostet im Abo derzeit 35 Euro inkl. MwSt. pro Jahr, die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang fällig.

** Studenten: Als Student haben Sie die Möglichkeit, das polis Magazin zum Vorzugspreis von derzeit 25 Euro inkl. MwSt. pro Jahr zu abonnieren. Nach Abschluss des Abos werden Sie aufgefordert, uns eine aktuelle Studienbescheinigung als .pdf-Datei zu schicken. Das polis Magazin erscheint vier Mal im Jahr. Das Abonnement gilt für den Zeitraum eines Jahres, es ist spätestens drei Monate vor Ablauf schriftlich kündbar, ansonsten verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang fällig.